Die ersten Pilates Lehrer

Man bezeichnet heute die Lehrer, die noch von Joseph und Clara Pilates direkt gelernt haben, als "First Generation Teachers" bzw. als "Elders". Hier zum Einstieg ein paar Interviews vom Mai 2001 mit Lehrern der ersten Generation:


Jerome Andrews (1908 - 26.10.1992) war ein professioneller Tänzer und Choreograph, der aufgrund einer Knöchelverletzung von seiner Tanzlehrerin Hanya Holm zu Joseph Pilates geschickt wurde. Er tanzte mit Martha Graham und Mary Wigman. Nachdem Romana Kryzanowska 1944 nach Peru auswanderte, wurde Jerome Andrews Assistent von Joseph Pilates.

Er verbrachte die zweite Hälfte seines Lebens ca. ab 1949 in Paris, wo er Pilates und Tanz unterrichtete. Er war  somit vermutlich der erste Pilates-Lehrer in Europa.

Sein Buch “La Danse Profonde, de la Carcasses à L’Extase”, ist mittlerweile als Kindle-Buch erhältlich.

Hier berichtet Jenny Colebourne, die ihn mit 86 Jahren bei seinen Sommeraufenthalten in Griechenland kennenlernte, von ihren Eindrücken: hier klicken. Man beachte auch den transportablen, faltbaren Reformer auf den Bildern, der von Joseph Pilates selbst stammte. Der Reformer verfügt übrigens über keine Straps für Übungen, wie Short Spine oder das Arm Work.


Mary Bowen (geb. 18.01.1930): Biografie und eigene Website, Audio Pilates Podcast, Folge 28, ein Interview von BBC mit Mary Bowen: Meeting Mr Pilates


Naja (früher Dolores) Corey leitete das oben beschrieben das Pilates Studio in dem Kaufhaus Henri Bendel.
Da sie aber an einem Streik der Friseusen teilnahm, wurde sie entlassen. Ihr Name wird in dem oben erwähnten Artikel des  Berkshire Eagle Thursday, October 21, 1965 (Seite 25) erwähnt.


Helen Drusine (geb. 30.12.1942) begann im Alter von 14 Jahren am Pilatesunterricht bei Carola Trierzu nehmen, das sie starke Rückenprobleme hatte. Später lernte sie auch von Kathy Grant, Romana Kryzanowska und Joseph Pilates.


Robert Fitzgerald (manchmal auch Bob Fitzgerald genannt) war ein Tänzer, der vermutlich nur bei Clara und nicht bei Joseph Pilates selbst studierte. Kathy Grant traf ihn im Studio von Carola Trier. Er eröffnet Mitte der 1960er Jahre ein Studio und war der erste Pilates Lehrer von Alan Herdman (Alan Herdman brachte Pilates in den 1970er Jahren Pilates nach England). Herdman, der in seiner Ausbildungszeit im Studio wohnte, beschreibt Robert Fitzgerald als sehr entspannten Mann mit sehr langen Haaren, der ständig russische Zigaretten rauchte. Robert Fitzgerald hatte wohl auch zwei sehr große Hunde die ebenfalls im Studio lebten. Einmal war Alan Herdman auf dem Reformer, als die Hunde draußen ein Geräusch hörten und über ihn drüber sprangen.
Deborah Lessen, eine sehr bekannten Schülerin von Carola Trier, lebte einige Jahre über Robert Fitzgeralds Studio, ohne allerdings bei ihm zu trainieren. Ihre Zimmergenossin war jedoch Kundin von Robert Fitzgerald und die Wohnung war auch durch ihn vermittelt. Laut Deborah Lessen hatte Robert Fitzgerald sehr viele Tänzer als Kunden, unter anderem die sehr bekannte Tanzlehrerin Martha Graham.


Ron Fletcher (29.05.1921 - 6.12.2011) war Tänzer und hatte mit der berühmten Martha Graham zusammengearbeitet. Er begann in den 1940ern aufgrund chronischer Knieprobleme mit Joseph und wohl vor allem Clara Pilates zusammenzuarbeiten. 1970 gab Clara ihr Einverständnis, dass Ron Fletcher in Los Angeles sein eigenes Pilates-Studio eröffnen dürfe. Fletchers Studio befand sich an der sehr prominenten Adressse Wilshire Boulevard, Ecke Rodeo Drive. 1978, Fletcher publizierte ein Buch mit dem Namen "Every Body is Beautiful" in welcher er seine Weiterentwicklungen des Pilates niederschrieb. Ron Fletcher ist sehr bekannt geworden für sein Towel-Work (ein rotes gerolltes Handtuch) sowie seine Atemarbeit.
Videobiographie auf Pilates Anytime

 

Ron Fletcher hatte ein enges Verhältnis zu Clara Pilates, wie die verschiedenen Briefe zwischen den beiden zeigen.

Brief Clara an Ron.jpg

Hier sieht man Ron Fletcher bei der Präsentation des Breath-a-cizer bei einer amerikanischen Show.

Ron Fletcher on the Phil Donahue show

Pilates history! Ron Fletcher speaking about BREATH on the Phil Donahue show, over 3 decades ago

Gepostet von Fletcher Pilates am Mittwoch, 4. April 2012

Eve Gentry (20.08.1909 – 1994), unterrichtete mehrere Jahre in Joseph und Clara Pilates' Studio. 1968 zog Eve Gentry nach Santa Fe, New Mexico. Sehr zum Bedauern von Clara Pilates, die gerne gesehen hätte, dass sie das Original Studio übernimmt, wie ein Brief von Clara Pilates vom 6. Dezember 1968 an Eve Gentry belegt: "I always wished and hoped you could have taken the studio over." Eve Gentry hat wie viele andere von den ersten Lehrern die Methode für sich weiterentwickelt. Von ihr stammt bspw. das sogenannte Imprinting, die Fähigkeit einzelne Wirbelsäulen-Bereiche im Liegen kontrolliert zu heben und zu senken. BiografieKurz Biografie im Rahmen eines Artikels über "Dance Performance in the United States" , Link zu Ihrer Biographie auf Pilates Anytime, Link zu einem Interview


Kathleen Stanford Grant (1.08.1921 - 27.05.2010) war eine klassisch ausgebildete Tänzerin, die aufgrund ihrer Hautfarbe ihren Beruf nur in New Yorker Clubs wie dem Zanzibar Club ausüben konnte. Nach längeren Europa-Torneen kehrte sie zurück, verletzte sich das Knie, wurde operiert und erhielt die Aussage nie wieder tanzen zu können. Auf Empfehlung ging sie zu Joseph Pilates, der ihr 1956 half ihr Knie wieder ganz herzustellen. Gesundet, tanzte sie wieder am Broadway.
Zwischen 1957 und 1965 arbeitete sie für Carola Trier. Ab 1964 bis 1965 assesstiert sie gemeinsam mit Lolita San Miguel bei Joseph Pilates im Rahmen eines speziellen "New York State Vocational Rehabilitation Program" mit dem ehemalige Tänzer umgeschult wurden. Nach 2.200 Stunden Observation erhielt Kathy Grant ein Zertifikat über diese Ausbildungszeit vom Staat New York. Wie oben beschrieben, war sie ab 1972 für das Pilates Studio im Henri Bendel’s Department Store zuständig. 1983 arbeitete sie als Assistant Choreographer für Frances Ford Coppola’s Film “The Cotton Club”. 1988 zog sie ihr Studio um in die New York University Tisch School of the Arts und unterrichtete dort Pilates als Pflichtfach. Hier ihre Pilates Anytime Video-Biographie


Jay Grimes lernte nach eigener Aussage ungefähr drei Jahre direkt von Joseph Pilates bis dieser 1967 starb. Diese Darstellung wird allerdings bspw. von Sean Gallagher, der im Besitz der Aufzeichnungen über die Kunden im Studio ist, angezweifelt. Sean Gallagher führt weiterhin ins Feld, dass als Romana Kryzanowska ihm Jay Grimes vorstellte, sie davon nichts erzählte. Jay Grimes lernte dann wohl weitere 10 Jahre von Clara. Ein weiterer wichtiger Lehrer von Grimes war John Winters (s. unten), der als Joseph Pilates' rechte Hand bezeichnet wird. (Interview, Podcast Interview, Folge 10 #446)


Lawrence Hayward studierte bei Joseph Pilates und lebte auch eine Zeit lang im Studio (1959/1960). Er war ein Tänzer der von Hanya Holme zu Joseph Pilates geschickt worden war. Hier ein kurzes Interview mit ihm:


Bruce King (1925 - 1.01.19931925 - 1.01.1993) Ein paar Einblicke in sein Leben von Kathy Corey: bruce king – in his own words by Kathy Corey

Bruce King schrieb auch ein sehr, dünnes Buch welches aber sehr empfehlenswert ist. Hier kann man das Buch als Download herunterladen: Rule of the Bones


Romana Kryzanowska

(30.06.1923 - 30.08.2013)
Geboren am 30.6.1923 in Detroit, Michigan. Sie begann ihr Pilates Studium mit 17 oder 18 Jahren, als sie von dem berühmten Tanzlehrer George Balanchine wegen eines Fußgelenkproblems zu Joseph Pilates geschickt wurde. Sie unterbrach ihre Pilates Lern- und Lehrzeit als sie 1945 (mit 22) Pablo Mejia heiratete und mit ihm nach Peru zog. Dort lebte sie bis 1958 (13 Jahre) lang und bekam auch ihre beiden Kinder Paul und Sari. Später kehrte sie allein mit ihren Kindern zurück und arbeitete sowohl in dem Original 939 Pilates Studio für Joseph und Clara, als auch für Carola Trier (siehe unten). Außerdem unterrichtete sie noch Ballett.
1967, nach Joseph Pilates' Tod, bildeten die besser betuchten Kunden von Joseph Pilates eine Art Club und suchten nach einer Person die das Studio als Angestellte Lehrkraft weiterführen könnte. Clara schlug zunächst Eve Gentry, die aber ablehnte, und dann Ron Fletcher vor, der ebenfalls ablehnte. Kathy Grant betreute bereits das Studio im Kaufhaus. So wurde schließlich Romana Kryzanowska angestellt und unterrichtete neben Clara Pilates im Studio.
1971 gab es eine Geschäftspartnerschaft zwischen dem 939 Studio und 20 Investoren, die Clara Pilates das Studio abkauften.
1972 zog sie das Studio von der 939 Eighth Avenue zur 29 West 56th Street in New York um.
1984 wurde das neu Pilates Studio, Inc.'s an Aris Isotoner Gloves, Inc.. Lari Stanton verkauft.
1986 wurde das Geschäft von Aris Isotoner, Inc. an Healite, Inc verkauft. Healite gehörte einem anderen Romana Schüler, Wee-Tai Hom, der das Studio umzog in die 160 East 56th Street in New York.
1987 wurde ein neues Pilates Studio, Inc. gegründet in dem Romana und Wee-Tai Hom eine formalisierte Lehrerausbildung gründeten und Zertifikate an diejenigen aushändigten, die das das Programm durchlaufen hatten.
1989 schloss das Studio in der 56th Street aufgrund finanzieller Probleme von Healite, Inc.'s. Romana begann im "The Gym" zu unterrichten welches Dragutin Mehandzic, "Drago", gehörte. In diesem Jahr traf sie auch Sean Gallagher.
1990 begann sie unter dem Label Synergy Exercises Systems, welches von Sean Gallagher and Steve Giordano gegründet wurde, Pilates Lehrer auszubilden.
2003 Endete ihre Geschäftsbeziehung mit Sean Gallagher und sie gründete mit ihrer Tochter Sari und deren Tochter Daria ihr eigenes Ausbildungsinstitut. Hintergrund ist nach Aussagen Sean Gallaghers wohl gewesen, dass Romana das Versprechen wollte, dass ihre Tochter Sari ihre Nachfolge antreten würde. Sean Gallagher hat sich dem aber verweigert.
2004 Beendete Romana ihre Pilates Lehrtätigkeit.
2006 Wurde sie für die, im Studio verfügbare, Pilates DVD-Serie "Romana on Pilates: The Legacy Edition" gefilmt
Es gibt viele sehr berühmte Pilates Lehrer, die von Romana Kryzanowsk gelernt haben. Einer ist Brett Howard den ich persönlich näher kennenlernen durfte. Hier ist zu sehen, wie er den Unterrichtsstil von Romana zeigt:
Pilates Anytime.com Workshop-Hands-On-Approach-Brett-Howard


Marry Pilates (geb. 1923), Joseph Pilates Nichte. Sie wurde später in dem Studio von Francene Perel - Parkland Pilates - heimisch und dort finden sich auch ein paar Infos über Marry Pilates: hier klicken


Hanna Sakimirda (1925 – 2005), nach Aussagen von Mary Bowen, war sie Deutsche. Obwohl sie die Lehrerin im Studio war, die am längsten dort arbeitete, ist über sie nur wenig bekannt.


Lolita San Miguel (geb. 9. Oktober 1934 in New York)
Persönliche Anmerkung: Lolita San Miguel begann im Mai 2009 in Joseph Pilates Geburtsstadt, Mönchengladbach, eine Tradition die heute als Pilates Heritage Congress bekannt ist und von Kathy Corey weitergeführt wird. Es war Lolita San Miguel, die mir, Reiner Grootenhuis, 2011 den Anstoß zur Gründung des pilates-contrology-forum auf Facebook gab. Sie war es die mich 2012 in die Organisation des von ihr und Claudia Holtmanns veranstalten Kongress einband und mir als Round Table Moderator die Chance gab mit Personen wie Kevin Bowen, Brett Howard, Ton Fritzke und Michael Vogt und natürlich Lolita selbst, ins Gespräch zu kommen. Durch Lolita San Miguel bin ich auch heute noch Teil des Pilates Heritage Congress und bin ihr sehr dankbar dafür.

Lolita san Miguel war in den 1950er Jahren ein Solotänzerin im Ballet an der New Yorker „Metropolitan Opera“. Sie verletzt sich beim Training in einem überfüllten Tanzstudio von Maestro Edward Caton am linken Knie, als ein junger Tänzer neben Lolita ihr Knie - bei durchgestrecktem Bein - bei einem „assemblé“ Sprung traf. Sie ging zu dem „Physician“ Dr. Henry Jordan, der bekannt war für seine Fähigkeit Tänzerverletzungen zu behandeln. Er sagte ihr, dass sie keine Operation bräuchte und empfahl Lolita zu Carola Trier (s. unten) zur Reha zu gehen. Carola Trier arbeitete täglich mit Lolita und bereits nach einem Monat konnte Lolita wieder an der „Met“ - umgangssprachlich für Metropolitan Opera“ - tanzen. Sie war fasziniert von der unglaublichen Kraft der Pilates Übungen und wurde Kunde von Carola Trier. Sie begann im Jahr 1958 und blieb bis 1964 zunächst Kunde. Zu dieser Zeit hatte Carola Trier unter anderem zwei Assistenten, Kathy Grant and Romana Kryzanowska. Allerdings ließ es sich die Opernliebhaberin Carola Trier nicht nehmen sich selbst um Lolita San Miguel zu sorgen, und Lolita gab ihr über die Jahre auch immer wieder kostenlose Opernkarten.

1965 regte Carola Trier an, dass Lolita das „apprentice“ Programm bei ihr begann. Diese Ausbildung in „Pilates Body Conditioning Method“ wurde gesponsert vom State of University of New York Career Transition Program. Dadurch veränderte sich das Verhältnis von Lolita San Miguel zu Carola Trier, diese wurde zum Mentor von Lolita. Das Programm war auf 520 Stunden ausgelegt. Lolita kam immer am Nachmittag und befreundete sich mit Kathy Grant die als Lehrerin bei Carola Trier die Nachmittagsschicht hatte. Romana Kryzanowska hatte zur gleichen Zeit übrigens die Vormittagsschicht. Lolita und Kathy gingen mit jeweils ihren Ehemännern auch gemeinsam zu Jazz Konzerten und in Nachtclubs. Sie blieben bis zum Tod von Kathy Grant im Jahr 2010 Freunde.

Lolita wurde während ihrer Ausbildung bei Carola Trier immer desillusionierter von den häufigen Stimmungsschwankungen und auch wie sie manche Klienten, ihre Haushälterin und sogar Kathy Grant behandelte. Zu diesem Zeitpunkt entschied sich Lolita, dass sie ihre Ausbildung bei Carola Trier zwar abschließen würde, aber nur um die Pilates Methode in ihren Ballettunterricht einfließen zu lassen.

Als Lolita San Miguel, gemeinsam mit Kathy Grant, dann noch die einhalbjährige Ausbildung bei Joseph Pilates besuchte, endete die Beziehung zu Kathy Grant ganz. Nach eigenen Worten war Carola Trier dadurch sehr verärgert. (Quelle für obenstehende Informationen: Ein offener Brief von Lolita San Miguel vom 25. Juli 2019 den Lolita San Miguel am 26. Juli 2019 an Reiner Grootenhuis weiterleitete.

Nach einer bemerkenswerten Karriere im Tanz mit mehreren Kompanien war sie über zehn Jahre lang Solistin des Metropolitan Balletts und drei Jahre lang Ballettmeisterin des Balletts Hispanico.

Lolita zog 1977 mit ihrem Mann nach Puerto Rico, wo sie das Ballett Concierto de Puerto Rico gründete, heute die beste Balletttruppe von Puerto Rico - und war 28 Jahre lang Künstlerin und Geschäftsführerin.

Lolita San Miguel gründete im Jahr 2000 auch Pilates y Mas, Inc. in Puerto Rico, um Lehrer in Verbindung mit der Polestar Pilates Education zu unterrichten, auszubilden und zu zertifizieren. Sie zog sich 2005 vom Ballet Concierto zurück, um mehr Zeit für das Unterrichten, Trainieren und Vorträge und Seminare über die Pilates-Methode zu haben.

Im Jahr 2005 zog sie sich im Alter von 70 Jahren als Künstlerische Leiterin des Ballet Concierto zurück und widmet sich seitdem mit Zeit und Energie dem internationalen Unterricht der Pilates-Methode. Sie arbeitet auch gerne als Moderatorin mit Pilates on Tour, The Pilates Method Alliance und International.

Im Jahr 2009 begann sie eine neue Phase als Lehrerin mit dem Lolita San Miguel Pilates Master Mentor Program. Das zweijährige Programm für zertifizierte Lehrer mit dreijähriger Unterrichtserfahrung hat ihr hervorragende, engagierte Lehrer aus allen sechs Kontinenten gebracht. Sie verbinden sich wunderbar, da sie alle wirklich leidenschaftlich für die Pilates-Methode sind. Sie nannten sich selbst "Lolita's DisciplesTM" und werden ihr Vermächtnis durch ihr Trainingsprogramm vielen anderen vermitteln. (Quelle: https://pilates-heritage.com)

Zudem hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Joseph Pilates in Mönchengladbach, seinem Geburtsort bekannter zu machen und organisiert dort jedes Jahr ein Event zu Ehren von Joseph Pilates.
Biografie und eigene Website


Bob Seed - Über ihn ist leider nicht sehr viel bekannt. Deborah Lessen war so nett in meiner Gruppe pilates-contrology-forum auf Facebook folgendes zu schreiben:
Deborah Lessen: "Einer meiner Kunden studierte bei Bob Seed von 1973-1985. Sein erstes Studio war auf der Südseite der 56sten Straße zwischen der 6ten und der 7ten Avenue hinter der Carnegie Hall. Während der Anstellungszeit meines Klienten bei Bob verschwand dieser zweimal ohne Vorwarnung. Er tauchte dann das erste Mal wieder in seinem zweiten Studo nahe Bloomingdale's und seinem dritten Studion an der 72sten Straße auf. Er unterrichtete allein, im Gegensatz zu dem was Evelyn (Seed) und Kevin mir erzählt haben. Er war während des Korea-Kriegs Marinearzt gewesen und davor professioneller Eishockey Spieler (NHL). Vielleicht möchte das jemand mal genauer untersuchen. Sowohl mein Kunde, als auch Kathy Grant, waren der Meinung, dass er mit seinen Kunden recht rau umgegangen ist (das war ihre Meinung und ich gebe das eher abgemildert wieder). Er praktizierte auch Akupunktur in seinem Studio. Er war zwei oder dreimal verheiratet. Seine letzte Frau (Coki) war eine Kundin von ihm gewesen. Die Geschichte mit dem Gewehr, so wie ich mich an sie erinnere, war, dass Bob sein Studio in direkter Nähe zu Joe Pilates Studio eröffnete und außerdem am Morgen viel früher aufmachte. Joseph Pilates beschuldigte Bob, dass er Kunden stehlen würde. Evelyn sagt, dass sich der Vorfall nie ereignet hat. John Steel behauptet, dass er im Studio gewesen sein, als Joe mit dem Gewehr in der Hand zurückkam. Bob sprach sehr positiv über Joe Pilates und arbeitete auch im Pilates Studio (das ist durch Kathy Grant bestätigt, aber ohne genau Zeitangaben)."


Edwina Seaver / Edwina Fontaine (Künstlername) (1927 - ?) ist die Tochter des Schriftsteller Edwin Seaver und der Schauspielerin Vera Basset. Sie war Tänzerin und tauchte 1940 mit 13 Jahren das erste Mal auf dem Cover des Life Magazin auf.  Sie besuchte Joseph Pilates Studio das erstmals 1942 auf Anraten von Balanchine. Sie blieb, wenn auch unregelmäßig, bis 1949 Kunde des Studios.  Nach einem Verkehrsunfall kehrte sie in das neue 939 Studio zurück und Romana Kryzanowska ermutigte sie mit ihr und John Winter zu arbeiten und später zu unterrichten.


Carola S. Trier (26.5.1913 - 28.10.2000)

Carola S. Triers Großvater väterlicherseits, Heinrich Strauss, stammte der Rheinland-Pflalz und betrieb dort Weinbau. Die Familie zog als ihr Vater 1 Jahr war nach Frankfurt um. Der Vater, Eduard Strauss, studierte Medizin, Chemie und Philosophie und später auch Schauspiel, gab das aber wieder auf. Seine dadurch verbesserten rhetorischen Fähigkeiten nutzte er später als Professor für vergleichende Religionswissenschaften. Die Mutter Alice Rosenberg stammte ursprünglich aus den USA, obwohl ihre Eltern Deutsche waren. Als sie 13 war zog die Familie wieder nach Deutschland. Alice Rosenberg und Eduard Strauss lernten sich kennen als Alice gerade 20 waren.

Carola Strauss Trier wurde 1913 in Frankfurt geboren.

Carola S. Trier studierte an der 1927 vom Choreographen Kurt Jooss und der Operndirektor Rudolf Schulz-Dornburg in der Friedrichstr. 34 in Essen gegründeten "Folkwangschule für Musik, Tanz und Sprechen." Den Vorläufer dieser Schule, die „Westfälische Akademie für Bewegung, Sprache und Musik“, hatten Rudolf von Laban, Hermann Erpf und Vilma Mönkeberg 1925 in Münster gegründet.

Carola Trier auf Rollschuhen (Foto Leo Baeck Institute New York / Berlin)

Während des Nazi-Regimes floh die jüdische Carloa Trier zunächst nach Frankreich und später 1942 in die USA. Sie arbeitete als Schlangenmensch auf Roll-Schuhen. Ein Arbeitsunfall brachte sie zu dem Pilates-Paar. In den späten 1950er Jahren eröffnete sie mit Hilfe von Joseph Pilates ihr eigenes Studio einige Straßen von Joseph Pilates Studio entfernt. Carola Triers Studio war nach Aussagen von einigen ihrer Assistentinnen erfolgreicher als das Studio von Joseph Pilates. 

Sie veröffentlichte 1982ein Buch über Training für Kinder: "Exercise, What it is, What it Does?" Leider ist es heute nur noch gebraucht zu erhalten.
Meine Lieblings-Zitat ist bereits in der Einleitung zu finden:
"You play ball, jump, run, go to the gym, ride your bicycle. You go to dancing class. Why should you exercise? The answer is, to do all these things better." / "Du spielst Ball, springst, rennst, gehst ins Fitnessstudio, fährst Fahrrad. Du gehst zum Tanzunterricht. Warum solltest du Sport machen? Die Antwort ist: um all diese Dinge besser zu machen."

Sie entwickelte die Methode von Joseph Pilates weiter und ihr Beitrag war bspw. eine besondere Art der Haltungsanalyse, die sie mit jedem Kunden durchführte. Hier ein Link zu Ihrer Video-Biographie auf Pilates-Anytime. Hier findet man eine Kollektion von ihren persönlichen Dokumenten und darunter auch eine sehr umfangreiche Fotoserie von ihr.

Zu Carola Tier habe ich im Rahmen meines Mentorprogramms bei Kathy Corey auch eine biographische Abschlussarbeit geschrieben.


John Winters (? - 1984), unterrichtete im Original Pilates Studio 8th Ave in New York und später im neuen Pilates Studion 56th Street, zusammen mit Romana Kryzanowska und Jay Grimes. Steve Troy, der in dem Jahr nach Joseph Pilates Tod, 1968 begann im Studio zu arbeiten. Erzählt von ihm wurde in einem Pilatesology Interview mit Alisa Wyatt, dass er bei CBS als Organist für eine Soap Opera Live spielte und danach per Taxi ins Original Pilates Studio fuhr und parallel mit Steve Troy arbeitete.  Steve Troy vergleicht auch den Lehrstil von Romana Kryzanowska und John Winter und sagt, dass dieser sehr liebenswert und unterstützend gewesen sein, während Romana Kryzanowska immer eher die Fehler gesucht hätte.  Hier gibt es einen Artikel in dem John Winter präsentiert wird.


Joseph Pilates scheint nicht alle hier aufgeführten Lehrer in gleicher Weise unterrichtet zu haben, wie Warrick McNeill, Associate Editor der Fachzeitschrift "Journal of Bodywork and Movement Therapies", auf Basis eines Interviews mit Romana Kryzanowskas Schüler, Michael Fritzke, und Ton Voogt von 2007 zu berichten weiß (Übersetzung aus dem Englischen von Talea Grootenhuis):

"Fritzke und Voogt kamen nach Diskussionen mit mehreren der 'Elders' zu dem Schluss, dass Joseph Pilates in Reaktion auf 'den Körper vor ihm' unterrichtet hatte. In anderen Worten, er passte seine Herangehensweise den individuellen Bedürfnissen seines Klienten an. Das bedeutet, dass die Differenzen zwischen den Ansätzen der 'Elders' und zwischen ihren letztendlichen Zertifizierungsprogrammen zumindest teilweise durch die Verschiedenheit der Gewichtung, die Joseph Pilates in seiner Technik für die individuellen Körper vornehmen musste, bedingt sind. Fritzke und Voogt berichten, dass jeder 'Elder' nur seinen Teil des Puzzels interpretieren konnte. Im Grunde existiert die Vielfalt der Ansätze im Pilates-Konzept nur aufgrund der Verschiedenheit der Interpretationen von der gleichen Philosophie."


Von den oben genannten Lehrern im Pilates-Studio war es nach Meinung von Jay Grimes wohl vor allem Romana Kryzanowska, die das Erbe von Joseph Pilates antreten sollte. Die folgenden Aussagen von Jay Grimes stammen aus einem Interview mit Alisa Wyatt, welches auf der Video-Plattform www.pilatesology.com veröffentlicht wurde. Die Interview-Reihe trägt den Titel "Coffee with Jay". Hier ein Auszug aus dem Interview (Übersetzung aus dem Englischen von Talea Grootenhuis): 

Jay Grimes: „Romana war diejenige, von der Joe wollte, dass sie seine Arbeit fortsetzt und er verwendete auf dieses Ende eine außergewöhnliche Menge an Zeit und Mühe. […] Er saß stundenlang mit Romana zusammen und diktierte. Es war irgendwie als würde er seine Festplatte runterladen, weil es damals noch keine Computer gab. Joe redete und Romana saß dort und schrieb. Und es war buchstäblich als würde er seine Festplatte auf sie herunterladen. Also hatte sie diesen ganzen Stapel an Notizbüchern mit all den Dingen, die sie niedergeschrieben hatte. Ich habe sie gesehen. Ich weiß nicht, ob irgendjemand sie lesen kann, weil Romana selbst nicht die beste Handschrift hat.“

Alisa Wyatt: „Romana sagt selbst, dass sie die Notizen nicht lesen kann.“

Und an einer anderen Stelle im Interview erzählt er:
Jay Grimes: „Joe war sehr vereinnahmend gegenüber seiner Arbeit. Und das ist sehr interessant, denn er sagte, dass eines Tages an jeder Ecke ein Pilates Studio sein würde. Er wusste nicht, wie Recht er damit haben würde. Aber er bemühte sich nie darum dies zu erreichen. Dieses kleine Studio im Bendel, das war alles. Er versuchte nicht mal ein Studio auf der anderen Seite der Stadt zu eröffnen. Teilweise, weil er wusste, wie schwer es war gute Lehrer zu kriegen. Und er trainierte nur Lehrer für sein Studio. Also trainierte er nicht viele Lehrer.“


Diese Lehrer wurden jedoch, wie Jay Grimes erzählt, auch eher informell ausgebildet.

Neben den oben genannten Lehrern gab es wohl auch weitere .

Hier findet man einen guten Überblick zu vielen "Elders" und hier einen sehr interessanten Beitrag zu wer "nur" bei Joseph Pilates trainiert hat und wer tatsächlich von ihm als Trainer angesehen wurde: Beitrag von Barbara Ligeti

Um ein Gefühl davon zu bekommen, wie man bei den sogenannten "Elders" Kathy Grant und Carola Trier trainierte, lohnt sich ein Blick auf einen Artikel, den Jillian Hessel schrieb. Eine, die das Glück hatte von beiden zu lernen: hier klicken

Die Lehrergeneration nach den sogenannten First Generation Teachers nennt man logischerweise Second Generation Teachers. Dazu gehört z.B. Rael Isacowitz, bei dessen Ausbildungsinstitut BASI (Body, Arts & Science International) ich meine Ausbildung absolviert habe.


Wie es nach Joseph Pilates' Tod weiterging

Clara Pilates, die von vielen als die bessere Lehrerin angesehen wurde, führte das Studio zunächst weiter, suchte aber schon bald einen Nachfolger.

Logischerweise suchte sie den Nachfolger unter den Schülern, die direkt bei Joseph Pilates und ihr gelernt hatten. Ron Fletcher, dem sie die Übernahme des Studios zunächst anbot, hatte sich zu dieser Zeit jedoch schon in Beverly Hills etabliert und unterrichtete die High Society von Hollywood. Auch Eve Gentry wollte das Studio nicht weiterführen.

1975 übergab Clara Pilates das Studio an Romana Kryzanowska. Romana zog mit dem Studio in die 56th in Manhattan, war aber wohl mit der Geschäftsführung des Studiobetriebs überfordert und so wurde das Studio später wieder verkauft. Nach einigen weiteren erfolglosen Versuchen das „Original-Studio“ wiederzubeleben zerbrach die Pilates-Szene in New York zunächst einmal und alle Trainer verteilten sich über ganz Manhattan, bzw. die USA.

Ein Gefühl für die damalige Situation gibt dieser Brief von Eve Gentry and Romana Kryzanowska vom August 1978: 

"Jetzt wo Joe und Clara von uns gegangen sind, liegt es in der Verantwortung derjenigen von uns, die die Methode kennen und ihrer Authentizität verpflichtet sind, sich darum zu kümmern, dass die Methode vernünftig unterrichtet wird. Ich kann mir vorstellen, dass es schwierig ist gut ausgebildete Pilates Leute zu finden, die noch dazu gute Lehrer sind. Es ist wirklich schade, dass es so wenige gibt, die von Joseph und Clara persönlich und komplett ausgebildet wurden, die jetzt mithelfen könnten die Pilates Methode weiterzutragen [...] "

Nach dem Tod von Joseph Pilates 1967 scheint sowohl die Bewegungskunst Pilates selbst, als auch die Ausbildung von Trainern, durch eine turbulente Zeit gegangen zu sein. Zwar übernahm Romana Kryzanowska 1969 das Studio, zu der Zeit als auch Clara Pilates aufhörte zu unterrichten, musste aber mit dem Studio zweimal umziehen und es schließlich verkaufen. 1988 schloss dann das quasi "originale" Studio seine Pforten. (Quelle: Breibart, Joan. "The Body Biz - The Pilates Story"; PMI Publishers; 2006; Seite III)


Diese nicht geordnete Form der Weitergabe scheint in der Generation der Pilates Lehrer nach Joseph Pilates zunächst auch so geblieben zu sein, wie beispielhaft Michael Fritzke erzählt:
"Ich wurde von Romana zum Lehrer ausgebildet, 1995/1996, durch eine Lehrzeit. Ton und ich zusammen. Wir machten es auf die alte Weise, bei der alles was wir hatten eine blaue Karte war [zu dieser 'blue card' später mehr]. Keine Manuale. Das war lange bevor Pilates eine große Sache wurde."
(Quelle: Personal Transcript Roundtable „The Future of Pilates“ Pilates Memorial Day Celebration & International Conference Mönchengladbach,Germany, May 18 - 20, 2012 5:30-7:00pm)


Mit dem gegen Ende der 90er entstehenden Pilates Boom wurde die oben beschriebene Form der Weitergabe durch "apprenticeship" allmählich von einer strukturierteren und besser vermarktbaren Form abgelöst.


Die Weitergabe durch Pilates-Ausbildungsinstitute

Jay Grimes sagt im Interview mit Alisa Wyatt, www.pilatesology.com, "Coffee with Jay"
Ausbildungsprogramme sein ein notwendiges Übel.

Kevin Bowen, der erste Präsident der Pilates Method Alliance, hat einen sehr interessanten Artikel zum diesem Thema geschrieben: "When Teacher Training Became a Product…"

Die ersten Ausbildungsinstitute

Vermutlich eine der ersten formalen Pilates-Ausbildungen war die von Ron Fletcher. Hier ein Zitat von der Ron Fletcher Website (http://www.fletcherpilates.com/rons-bio/the-west-coast; Januar 2013)

Ron Fletcher Website (Übersetzung aus dem Englischen von Reiner Grootenhuis):


"Das Thema eines Zertifizierungsprogramms für die Ron Fletcher Arbeit tauchte erstmals im Juni 1983 auf, als Diane, Michael und ich gebeten wurden an einem prestigeträchtigen Los Angeles Tanz Trainingsworkshop teilzunehmen. Einer der Hauptredner bei dem Workshop war Dr. James Garrick, ein bedeutender Chirurg und Chef der sportmedizinischen Abteilung und des Tanz-Rehabilitations-Bereichs am St. Francis Krankenhaus in San Francisco. Dr. Garrick war beeindruckt von unserer Demonstration der Pilates Arbeit, und er sandte seine Assistentin, Patrice Whiteside, zu unserem Studio um "Body Contrology" mit dem Schwerpunkt auf den therapeutischen Aspekten der Arbeit zu studieren. Kurz danach wurde eine Pilates Einrichtung im St. Francis Krankenhaus unter der Leitung von Patrice Whiteside geschaffen. Diane und Michael kehrten oft zurück um das Curriculum zu ergänzen und zu aktualisieren. Wir wurden von dem Krankenhaus um ein Zertifikat gebeten, dass dem Programm Glaubwürdigkeit und Gewicht verleiht. Unser erstes Zertifikat an Patricia Whiteside lautete:
Ron Fletcher Company “Pilates Technique”
Hiermit wird bestätigt, dass Patrice Whiteside
erfolgreich den Basic Course in BODY CONTROLOGY absolviert hat."


Ebenfalls zu den frühesten Gründungen gehört das Ausbildungsinstitut BASI (Body Arts Science International), welches 1989 in Australien von Rael Isacowitz gegründet wurde (http://www.basipilates.com/about/rael-on-basi/; Januar 2013).
Rael Isacowitz beschreibt seine Intention zur Gründung des Ausbildungsprogramms mit folgenden Worten:

BASI Website (Übersetzung aus dem Englischen von Reiner Grootenhuis):


"1989, ich war zu der Zeit in Australien, und hatte seit 10 Jahren Pilates unterrichtet, als ich erkannte wie explosiv die Pilates-Industrie zukünftig wachsen würde.
Als überzeugter Anhänger der Pilates-Methode wurde mir die Notwendigkeit eines strukturierten Lehrertraining-Programms bewußt. Bis zu diesem Zeitpukt waren die meisten Leute (wie ich selbst) in einer Art Lehrzeit im Pilates-Studio unterrichtet worden. Ein Prozess, der oft mehrere Jahre dauerte. Das war in keiner Weise negativ, eher im Gegenteil, aber der wachsende Bedarf an Lehrern machte diesen Prozess unpraktisch.
Die Industrie brauchte Lehrer. Entweder würden diese in einem strukturierten, Lehrplan basierten Programm trainiert werden oder sie würden einfach so mit minimalem Training loslegen und sich durchmogeln. Nur ganz wenige würden den Luxus haben Jahre als Lehrling in einem Pilates-Studio zu verbringen. Und ohne vernünftiges Training würden die weniger glücklichen nicht in der Lage sein, die Integrität der Methode zu bewahren."


Während also Ron Fletcher für sich vermutlich in Anspruch nehmen kann, eine der ersten formalen Ausbildungen angeboten zu haben, zeigt die folgende Liste, dass Anfang der 90er Jahre eine ganze Reihe von Instituten gegründet wurden.
Die Liste der Ausbildungsinstitute ist geordnet nach den Gründungsdaten, wobei jedoch der Start einer formalen Ausbildungsakademie entscheidend ist. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit, da die meisten Informationen auf Basis der unternehmenseigenen Angaben der Websites erstellt wurden und nicht weiter geprüft werden konnten.

Gründungsdaten der Pilates Ausbildungsinstitute

1983 - Ron Fletcher Company; (Quelle: http://www.fletcherpilates.com/, Januar 2013)

1989 - Rael Isacowitz; laut Aussagen verschiedener australischer Pilates Lehrer wurde das Unternehmen gemeinsam von Rael Isacowitz und Sally Anderson geführt, die dann im Jahre 2000 Pilates International gründete.


1991 - Synergy Exercise Systems (später Pilates Inc); Anmerkung: Gegründet von Sean Gallagher, Mitgründer Steve Giordano, Head of Training Program Romana Kryzanowska; nach eigener Aussage das erste Ausbildungsinstitut seiner Zeit; (Quelle: Sean Gallagher in der LinkedIn Gruppe Pilates for Sports Conditioning and Athletic Performance)

1991 - The Institute for the Pilates Method (später"The Physical Mind Institute"); Anmerkung: Joan Breibart und Michelle Larson gründeten 1991 in Santa Fe "The Institute for the Pilates Method". Durch das aus 6 sogenannten Master Teachern bestehende Advisory Board of Directors erhielt das Ausbildungsinstitut in der Anfangszeit besonderes Gewicht. Während des oben erwähnten Namensstreits nannte sich das Institut 1995 in "The Physical Mind Institute". Nach eigener Darstellung des Instituts bot es das erste Pilates Zertifizierungsprogramms an, das erste Pilates Matten Video “Working out the Pilates Way” und die erste Pilates Enzyklopädie von Reformer Übungen. Joan Breibart hat übrigens auch einen Roman geschrieben: "The Body Biz - The Pilates Story", der wohl sehr autobiographisch ist. Leider ist der Roman nicht sehr lesenswert und handelt oft von ihrem Liebesleben.

1991 - The Pilates Center in Boulder, USA, in Zusammenarbeit mit Romana Kryzanowska und Steve Giordano entwickelt.

1992 - Polestar Education, USA, Gegründet von Brent Anderson und Elisabeth Larkam. Letztere praktizierte übrigens von 1985 bis 2000 in dem obengenannten Saint Francis Memorial Hospital in San Francisco wo sie Pilates Protokolle Orthopädie, Wirbelsäulen und chronische Schmerzen entwickelte. (Quelle: https://bbu.pilates.com/gamma/faculty/certified-pilates-instructor-details.aspx?FacultyID=83) Seit Oktober 2000 gehen die beiden Gründer getrennte Wege und Polestar wird heute von dem PhD Physiotherapeuten Brent Anderson allein geleitet. Polestar setzt die Pilates-Methode häufiger als andere zur Rehabilitation ein und verbindet Physiotherapie, Osteopathie und Feldenkrais. Nach eigener Aussage wird "Pilates so authentisch wie möglich und so medizinisch modifiziert wie nötig gelehrt." In Deutschland wird Polestar durch den Physiotherapeuten Alexander Bohlander vertreten.

1994 (bis 2004) - Deborah Lessen Greene Street Studio; Unternehmensgründung des Studios 1983,
"It was a fusion of curriculum and apprenticeship. The groups were between 2 and 5 students maximum. They were in the studio with me 12 hours per week for 9-10 months." / "Es war eine Mischung aus Lehrplan und Lehrzeit". Die Gruppengröße war zwischen 2 und 5 Studenten maximal. Sie waren mit mir 12 Stunden im Studio pro Woche für 9 - 10 Monate."
(Quelle: persönliche Email an den Verfasser am 3. März 2013)

1995 - Stott, CAN, Unternehmensgründung 1988. 1988 gründeten Lindsay and Moira Merrithew ihr Pilates Studio in Toronto, Kanada. Moira war von Romana ausgebildet worden und wieder nach Kanada zurückgekehrt. Allerdings begann sie relativ bald das System zu verändern und später ihr eigenes Ausbildungsinstitut aufzubauen. Ihr Mann Lindsay war mit Ken Endelman (Balanced Body) einer der ersten in der Pilates Industrie der professionell Pilates Geräte herstellte. Die beiden haben es geschafft, Ausbildung und Geräte sehr eng miteinander zu verbinden. Wer von Stott auf Stott Geräten gelernt hat wird sich diese später auch für sein Studio anschaffen.

1996 - Body Control Pilates, UK


1999 - Kane School, USA, Anmerkung: Gegründet von Kelly Kane, die ursprünglich von Romana Kryzanowska und Hila Paldi lernte, erhielt ihre Zertifizierung durch oben genanntes Pilates Institut in Santa Fe

2000 - Power Pilates; Unternehmensgründung 1989

2002 - Peak Pilates, USA, Unternehmensgründung 1996; wurde mittlerweile von Mad Dogg Athletics übernommen.

2002 - Core Pilates, USA

2002 - Romana's Pilates, USA

2007 - Balanced Body University, USA (heute Balanced Body Education), Unternehmensgründung in 2004, Lehrerausbildung seit 2007; Quelle: persönliche Email von Al Harrison, Director of Business Development/Education, Balanced Body am 20.01.2013. Ken Endelman stellte übrigens bereits 1975 seinen ersten Reformer als Kopie eines Reformers her, der wiederum auf Basis der Unterlagen entstand die Ron Fletcher von Clara bekommen hatte.

Aus obiger Auflistung lässt sich erkennen, dass die Mehrheit der Gründungen von Ausbildungsinstituten Anfang der 1990er Jahre bis Anfang des neuen Jahrtausends erfolgte. Dies ist insofern relevant, als es verdeutlicht, dass zwischen dem Tod von Joseph Pilates 1967 und der "standardisierten" Weitergabe 20 - 30 Jahre lagen, also fast eine Generation.


Der Pilates Rechtsstreit

Photo by {artist}/{collectionName} / Getty Images

Sean P. Gallagher hatte in den 1980er Jahren die Namen “Pilates Studio” und “Pilates” beim United States Patent & Trademark Office eintragen lassen, allerdings unter bewusstem Verschweigen der tatsächlichen rechtlichen Situation. Die zunehmende Popularität der Pilates Methode brachte Sean P. Gallagher wohl dazu, viele Hersteller und Studio-Betreiber zu verklagen.

Dieser Artikel aus der New York Times vom Januar 1994 zeigt die damalige Gefühlswelt der Trainer: hier klicken

 

Gallagher ging 1996 vor Gericht und nach einem mehrjährigen Markenrechtsprozess entschied im Oktober 2000 ein US Gericht, dass Pilates ein allgemeiner Begriff wie „Yoga“ und „Ballett“ sei. Hier kann man sich das damalige Urteil ansehen: Pilates Decision Full Text &  Pilates Case.

Seitdem kann jeder den Begriff Pilates frei verwenden.

2001 wurde dann die PMA, die Pilates Method Alliance, gegründet, die heute die größte Pilates Organisation darstellt.