Pilates Heritage Congress 2019 - ein persönlicher Rückblick.

Nach 2 Jahren Warten war es wieder soweit: drei Tage Pilates Heritage Congress vom 10. - 12. Mai 2019 in Joseph Pilates Geburtsstadt, Mönchengladbach. Dieses Jahr kamen ca. 250 Teilnehmer aus 43 Ländern der Welt. Die Anzahl der Länder ist übrigens ein Weltrekord was Pilates Konferenzen angeht. Damit war der Pilates Heritage Congress 2019 der internationalste Pilates Kongress aller Zeiten.

Die Konferenz fand im “Haus Erholung” statt - der Name klingt zwar seltsam, das Gebäude auf dem Abteiberg ist jedoch super schön.


Vorbereitung am Donnerstag

Bevor es mit der Konferenz losgehen konnte, hieß es anpacken, denn alle vier Kursräume und die Lobby mussten vorbereitet werden. Erstmals mit als Kursraum dabei, die Turnhalle des Stiftisches Humanistisches Gymnasium Mönchengladbach, direkt neben dem Gymnasium. Das Gymnasium hatte an den Tag zuvor schon mit Kathy Corey und Claudia Holtmanns eine Pilates Stunde für die Lehrer absolviert und Brett Howard gab am Freitag zwei Workshops für die Schüler des Gymnasiums.

Aber zurück zum Donnerstag. Warum ich auf den Bildern unten am rumwuchten bin? Mein offizieller Job Titel ist „Member of the Board“, was ich für mich ins deutsche übersetze als Teil des Orga-Teams der Konferenz. Weshalb ich dann auch hier und da auf der Bühne sitze, Matten schleppe oder mich zusammen mit der Haustechnik des Hauses Erholung um die Beamer der Presenter kümmere.

Mit dabei, wie auch bei den letzten beiden Konferenzen war BonPilates, der Gerätesponsor unserer Konferenz. Im Vergleich zum Kongress vor zwei Jahren, hatte BonPilates eine ganz neue klassische Gerätelinie dabei. Hier ein paar Bilder von den Geräten in noch leeren Räumen.


Der Start am Freitag

Dann ging es endlich los. Nach einer schnellen Registrierung aller Teilnehmer, trafen wir uns oben im wunderbaren Ballsaal. Hier ein Bild von der Eröffnungszeremonie, geleitet von der Direktorin des Kongresses: Kathy Corey. Mit auf der Bühne, das „Board“ und die zu dem Zeitpunkt anwesenden Presenter. In der Mitte übrigens Lolita San Miguel, die noch von Joseph Pilates selbst gelernt hatte.

IMG_0511.PNG

Auch Lolita begrüßte die Teilnehmer und erzählte wie es durch Claudia Holtmanns Anruf bei ihr zu der Konferenz kam. Ich bin ja selbst seit 2011 beim Kongress und seit Kathy Corey ihn untere Fittiche genommen hat, ist er jedes Jahr gewachsen und bekannter geworden.

Eroffnungszeremonie Lolita.JPG

Pilates für ältere Menschen

Meine persönliche Überraschung war (Trommelwirbel) ….

… dass ich am Freitagmorgen einen Workshop zum Thema "Pilates für ältere Menschen" leiten durfte.

Warum? Der Flug einer der Presenter auf unserem Kongress, Sherri Betz, wurde aufgrund von schlechten Wetterbedingungen am Donnerstag gestrichen. Daher war klar, dass sie ihre ersten beiden Workshops am Freitag verpassen würde.

Als ich Donnerstag zum Vorbereiten der Konferenz eintraf, fragte Kathy Corey, ob ich für Sherri Betz am nächsten Morgen einspringen könnte. Ich sagte spontan ja, die Panik kam dann ein paar Stunden später.

Nachdem ich gegen 18 Uhr aus Mönchengladbach zurückgekehrt war und um 21 Uhr aus dem Studio kam, begann ich in der Nacht und am nächsten Morgen eine kleine Präsentation für „meinen“ Workshop vorzubereiten.
Hier ein paar Auszüge (allerdings ohne die Bilder).

Der Workshop lief aus eigener Sicht gut bis okay, aber um ehrlich zu sein war ich mir nicht sicher wie er bei den Teilnehmern angekommen war. Schließlich hatten die ja Sherri Betz erwartet und auch dafür bezahlt. Obwohl ich direkt danach von mehreren Teilnehmern positives Feedback erhalten habe, war ich mir nicht sicher, ob es zu einem Teil nur Freundlichkeit war. Bis ich diese Rezension meines Workshops in einem Blog-Post von Jess Bagnall gefunden habe:

Head to my first lesson with Sherri Betz, oh hang on a minute, she hasn’t made it due to a canceled flight. What a shame, I was really looking forward to her Older Adult Mat Class for Balance and Fall Prevention to add to my repertoire for my gentle pilates class. Her combined theoretical and applied approach to teaching this population appealed to me in order to give my classes more flow and structure, when the traditional scope of pilates cannot be used. Oh well, another year, another time (another $585). We listened to Reiner Grootenhuis instead who was an absolute joy, sharing his experience of working with older clients (although I wouldn’t put 65 as old, I was thinking more like 85) and by the end of the 2 hours, I had reams of notes and a smiley face, thanks Reiner! So not quite what I was expecting but useful nonetheless and reassuring that all the modifications I use and exercises that I (think I) invent are all being used out there in the wider pilates world, yey!
— https://www.jessbagnallpilates.com/blog/honest-diary-of-a-pilates-convention/

Ihr könnt Euch vorstellen wie sehr ich mich gefreut habe.

Auf Facebook kommentierten auch zwei weitere Teilnehmer:

You did a great job Reiner, couldn’t tell you were jumping in or nervous at all. A true Proffi! 😊🙏
— Kim Kanwischer auf Facebook
You did a great job Reiner.Your presentation was excellent,accurate, just to the point.You gave us so many directions based on your personal experience!!And all given with sensitivity and humor!Congrats and (why not) do it again!!!!!
— Mary Vetoula auf Facebook

Scheint also doch gut geklappt zu haben.

Nach diesem Start am Freitagmorgen versuchte ich es etwas ruhiger angehen zu lassen. Allerdings standen noch auf dem Programm die Zeremonie vor Joseph Pilates Geburtshaus, eine neue Form des Round Tables und ein Abendessen mit dem Stadtrat von Mönchengladbach.



Die Zeremonie an Joseph Pilates Geburtshaus

Wie bei jeder Konferenz, trafen sich auch diesmal alle Teilnehmer der Konferenz an Joseph Pilates Geburtshaus zu einer kleinen Gedenkfeier. Mit dabei, wie auch bei den letzten Malen, der Bürgermeister von Mönchengladbach und, neu, der Stadtrat von Mönchengladbach.


Show Time

Abends wartete schon eine neue Aufgabe auf mich.  Während des Wine & Cheese durfte ich, in lockerer Runde, Presenter mit lustigen Fragen nerven, wie bspw. “Wenn Du eine Pilates-Übung wärst, welche Übung wärst Du?” oder „Was war Dein größter Pilates-Kleidung Fauxpas“. Die Antworten waren überraschend, humorvoll und manchmal auch sehr tiefsinnig.


Abends trafen wir uns dann mit einem Teil des Stadtrats von Mönchengladbach. Alle waren sehr interessiert und wir begannen spontan einige Übung vorzuturnen. Man sieht den Geräten ja nicht an, wofür sie gebaut wurden. Zu dem Zeitpunkt war Claudia Holtmanns allerdings bereits mit Stöckelschuhen und ich mit Krawatte ausgestattet.

Teaser in Krawatte.jpg

Nach dem Motto: “so schwer kann es nicht sein”, probierten dann unsere Gäste auch selbst die eine oder andere Übung.

Moenchengladbach-Stadrat-01.jpg

Hier im Bild lässt sich der Bürgermeister von Mönchengladbach von mir in die Reformer Übungen einführen. Danach ging es noch mit Stadtrat und Presentern zum Abendessen, und die Stadt Mönchengladbach ließ es sich nicht nehmen, sich auch bei uns für den Kongress zu bedanken.

Moenchengladbach Stadtrat 05.jpg

Wie wichtig unser Pilates Heritage Congress auch für die Stadt ist, zeigte sich, als Christoph Dohmen (Mitglied im Rat der Stadt Mönchengladbach und CDU Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung MG Nord) am Dienstag nach dem Kongress den Prüfauftrag der Stadt zur Benennung eines “Pilates-Platz” auf Facebook bekannt machte.

Christoph-Dohmen.jpg
Christoph-Dohmen-03.jpg

Präsentation meiner Trainingsmanuale

Für mich ein besonderes Erlebnis war die Chance meine Bücher in der Lobby vorzustellen. Vielen Dank an Kathy Corey!


Workshops mit Elizabeth Larkam

Ebenfalls ein besonderes Erlebnis war, Elizabeth Larkam kennenzulernen. Ihr Tiefgang und ihre Fähigkeit neueste embryonale Entwicklungsforschung und fasziale Erkenntnisse kreativ mit unsere Pilates Methode zu verbinden war sehr eindrucksvoll.


Eva Rinckes Pilates Biografie endlich in englischer Sprache

Dazwischen traf ich aber auch noch Robert Güther, Vorsitzender des Deutschen Pilates Verbands, und Eva Rincke, die sich mit ihrer Verlegerin auf der Konferenz traf und endlich die englische Version ihrer Pilates Biografie vorstellte.


Danke

Ein besonderes Lob möchte ich noch unseren pilates-powers Trainerinnen, Trainern in Ausbildung und Kunden aussprechen, die die Konferenz entweder als Freiwillige (Gudrun, Lidija, Olga) oder als Teilnehmer (Gianfranco, Ralf, Chrissoula) unterstützt haben.

Ein großes Dankeschön an Feli, die in der Zeit meiner Abwesenheit die Stunden am Freitag und Samstag übernommen hat.

Und hier zwei Damen, ohne die Konferenz so nicht möglich gewesen wäre: Kathy Corey, die sicherlich den Löwenanteil der Arbeit übernommen hat, und Claudia Holtmanns, die sie in sehr vielen Treffen mit der Stadt unterstützt hat. Danke!

Claudia und Kathy.jpg

Und ein großes Dankeschön auch an die ganzen Botschafter weltweit die so erfolgreich unsere Konferenz bekannt gemacht haben. Auf dem Chart unten stehen übrigens noch 36 Länder, die Zahl wurde aber während der Konferenz korrigiert.

Diamond Ambassador.jpg

Abschied und neue Pläne

Nach der Konferenz traf sich noch einmal die Mentor Gruppe von Kathy Corey. Es gibt ein Angebot von Kathy Corery, aber das ist etwas für einen anderen Blog-Beitrag ...

IMAGE.JPG