Master Mentor Programm mit Kathy Corey - Teil 5: Review

22 Tage Master Mentor Programm in 2016 und 2017! Objektiv eine lange Zeit und gefühlt doch so kurz. In meinem Psychologie Studium hatte uns Prof. Dörner beigebracht, dass Zeitwahrnehmung quasi paradox ist. Geht man einer langweiligen Tätigkeit nach, vergeht die Zeit gefühlt sehr langsam. Beschäftigt man sich aber mit etwas Interessantem und Erfreulichem so fliegt die Zeit dahin. Und so ist es mir mit dem Mentor Programm ergangen. Gefühlt ist die Zeit sehr schnell vergangen aber im Nachhinein hat man eine unglaublich Menge an Übungen, Bewegungsprotokollen, Feinheiten und Theorie.

Je länger und intensiver wir uns im Mentor Programm gemeinsam mit Kathy Corey mit der Pilates Methode auseinandersetzen desto mehr öffnen sich Tore und Fenster und der wahre Umfang und die fast unendlichen Möglichkeiten des Pilates wurden sichtbar.

Daher haben wir uns als Gruppe entschlossen auch nach dem Ende des Mentor Programms weiterhin zusammenzubleiben und mit Kathy Corey gemeinsam an unserer persönlichen Meisterschaft zu arbeiten.

FullSizeRender.jpg

Diesmal zwei Tage im schönen Paudex am Genfer See im wunderbaren Studio von Iva Mazzoleni, die wie immer eine fantastische Gastgeberin war. Übrigens wachte und inspirierte uns die neue Studiokatze, die zwar einer Nachbarin gehört, sich aber im Studio sehr wohl fühlt.

Ich reiste bereits am Freitag an und so gab es die Chance schon mit einem Teil der Gruppe und Kathy gemeinsam den Abend bei leckerem Essen zu verbringen.

Diesmal leider nicht mit dabei und daher schmerzhaft vermisst Suus aus den Niederlanden und Nagi aus Japan. Neu an Bord war Murielle Pickard aus Genf, die ursprünglich in einer anderen Mentorengruppe von Kathy Corey war.

Schaut man auf die Themen die wir in den zwei Tagen bearbeitet haben, kann man nur wieder staunen.

Persönliche Highlights für mich waren die Übungen am Ladder Barrel wie "Head Stand mit Push Up", "Jacknife", die "Back Extension Series" mit "Scissors, Circles, Helicopter, Short Spine" oder so etwas "einfaches" wie der "Climb a tree into Splits". Das mit dem “einfach” ist natürlich ein Scherz und nur unser lieber Fabrice konnte die Übung fast ohne Hilfe turnen.

Climb a tree am Ladder Barrel mit anschließendem Spagat

Climb a tree am Ladder Barrel mit anschließendem Spagat

Wie sehr sich unser “Sehen” verbessert hat, konnten wir bei “Kathy Grants Back Evener” am Ladder Barrel unter Beweis stellen. Hier ein kleines Video mit mir auf dem Ladder Barrel, dass die Vorgehensweise zeigt.

Für mich wieder eine sehr lehrreiche Zeit für die ich sehr dankbar bin! 

Besnders freue ich mich, dass Kathy Corey im März nach Deutschland kommt um zunächst in Meerbusch im Pilates Studio Find yourself von Claudia Holtmanns ein deutsches Mentor-Program zu starten. Anschließend kommst sie dann, wenn wir genug Teilnehmer zusammenbekommen für zwei Workshops zu uns. Hier der Link zu der Beschreibung der Workshops: https://pilates-powers.de/alle-blog-beitraege/2018/1/28/zwei-workshops-mit-kathy-corey-im-mrz-2018-bei-pilates-powers